Sie kamen von überall her, aus der Region, aus Hamburg, München und aus dem Ausland. Sie kamen - vom jüngsten bis zum ältesten Abschlussjahrgang. Wie vor fünf Jahren hat die Realschule Karlsbad im Mai 2015 wieder zum Ball der Ehemaligen eingeladen. Die Schulzeit präge das Leben mit vielen Erinnerungen und Begegnungen. Das zu erhalten und immer wieder auszutauschen sei das Bedürfnis sehr vieler, die hier an der Schule waren, so Leo Oechsler. Er ist einer der verantwortlichen Organisatoren und heute selbst „ehemaliger“ Realschullehrer. Ursprünglich habe er dieses Fest „erfunden“, für vielfältige Begegnungen verschiedener Generationen und deren Geschichten. Bis tief in die Nacht feierten etwa 1200 Gäste.

1977 gab es in Karlsbad erstmals den Realschulabschluss bzw. -anschluss. Es sei dabei schon erstaunlich, so einer der Ehemaligen aus den 80er Jahren, wie vielfältig die weiteren Wege der Abgänger jeweils waren und bis heute sind, ob in sozialen, medizinischen, handwerklichen, unternehmerischen oder akademischen Bereichen.

Im Hauptgebäude und in der Aula erinnerten chronologisch angeordnete Bilder von Abschlussklassen, Projekten und Lehrkräften sowie Installationen in „ehemaligen“ Klassenzimmern an über 40 Jahre Schulgeschichte. Immer wieder wurden diese mit zeigenden Fingern und erfreuten Ausrufen betrachtet bzw. kommentiert.

Dabei sorgten die Teams aus Eltern und Schülern für die Verpflegung bzw. den Ausschank, was zur ausgelassenen Stimmung beitrug, die in viele Gespräche, Anekdoten und meist schul-romantische Erinnerungen mündete.

Zum Fest, mit diversen Tanz- und Theateraufführungen von Schülern, konnten auch alle vier Schulleiter und die Hälfte der Konrektoren aus den letzten Jahrzehnten der Realschule begrüßt werden. Abschied nahm allerdings die Lehrer-Live-Band, nachdem diese zunächst um „Ente“ Endrejat unter begeistertem Beifall eingeheizt hatte. 1983 gegründet, sei dies die letzte Vorstellung der Altrocker gewesen. Von Endzeitstimmung war jedoch keine Spur, im Gegenteil. Die junge und in der Region bekannte Band Siedepunkt um Julius Kappler, zugleich Schulband der Realschule, übernahm auf ihre Weise den Stab. Sie trugen routiniert, mit Gefühl und tollem Sound, zu einer fast familiären Atmosphäre bei. Einer der selbst geschriebenen Siedepunkt-Titel lautete „I do not want to say goodbye“ - also ganz nach dem Motto der Ehemaligen.

 

Ball der Ehemaligen

 

Aktuelle Termine

Stark Stärker Wir
JP Banner 2