Am 29.07.2014 folgte die Klasse 6d mit ihren Klassenlehrern und ihrer BK-Lehrerin Frau Reichert diesem Ruf und besuchte die dortige Ausstellung rund um den Ball, der diesen Sommer bestimmte.
Kurz nach unserer Ankunft begrüßte uns Frau Gehrmann, die Kunstpädagogin, die diesen Vormittag mit uns gestaltete.

Zunächst erklärte sie den Schülerinnen und Schülern den Aufbau der Staatlichen Kunsthalle mit ihren Besonderheiten, die Orangerie und die Junge Kunsthalle. Ein geschichtlicher Abriss über die Entstehung, aber auch ein kleine Anleitung zum Umgang mit der Kunst rundeten dies ab. Danach öffneten sich die Türen zu den Werken, die kurz gemeinsam betrachtet wurden. In Vierer- bis Fünfer-Gruppen bekamen die Schüler im Anschluss ein Stichwort, welches sie einem Bild zuordnen sollten. Kurze Texte halfen den einzelnen Gruppen bei der Betrachtung. Später erklärten sie dieses Bild mit all seinen Besonderheiten und vor allem mit ihren eigenen Eindrücken ihren Mitschülern.

Nach einer kurzen Pause durften sie dann selbst kreativ werden. Die Bilder im Erdgeschoss hatten genug Inspiration gegeben, sich nun mit Farben und Drucken auseinander zu setzen. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Gehrmann entschieden sich die Schüler entweder für das Drucken oder für das Malen mit Acrylfarben und Spachteln. Begeistert gingen alle an die Arbeit und viele interessante Kunstwerke entstanden.

Danach musste jedoch schnell eine Stärkung her und so gingen wir gemeinsam noch ein Eis essen. Die Stimmung war wie immer toll und so waren sich alle einig, dass die Sache mit dem Ball wohl doch mehr ist – interessante Skulpturen, farbenreiche Bilder und Drucke, aber wie immer ganz viel Spaß.

 

 

Kunsthalle

 

Kunsthalle

 

Kunsthalle